Aktiv in das Jahr 2020

Der Arbeitskreis Hist. Handwerk startete fleißig ins Neue Jahr.

Gleich zum Jahreswechsel machten sich die Aktiven und sonstige Interessierte an das Sammeln von Birkenreisig.  Damit können im Laufe des Jahres bei den regelmäßigen Öffnungszeiten die beliebten Reisigbesen gebunden werden.

Um eine solid gefertigte Vitrine wurde die Handwerkerscheune bereichert. Damit können die Basteleien, wie Besteckbottiche, Sparbüchsen in Fassform u.a.  bestens verwahrt und präsentiert werden.

Produkte des Arbeitskreises können in der Vitrine hervorragend präsentiert werden

Ein Sudkessel ist in der Bearbeitung. Damit können künftig Holzstücke, die zu Fassdauben gebogen werden „gekocht“ und dann mit der Biegemaschine in die entsprechende Form gebracht werden.

Fischbottiche restauriert. Der Arbeitskreis machte sich daran, schadhafte Fischbehältnisse aus dem Oberpfläzer Fischereimuseum in Tirschenreuth zu restaurieren.

Beständige Trockenheit hatte den Bottichen so zugesetzt, dass sie zu Zerfallen drohten. Mit dem notwendigen Geschick  wurden die Zwischenräume gereinigt, schadhafte Stelle ersetzt, der Fassboden verkleinert, die Fassreifen gekürzt und wieder aufgezogen. Nun sind sie wieder ansehnliche im Museum präsentiert.

Stühle nach alter Handwerkstechnik herstellen.  Ein alter, gespendeter Holzstuhl dient als Vorlage für neue Stühle. Mit teils früher gebräuchlichen Schreinerwerkzeugen sollen alte Modell neu gebastelt werden. Ganz ohne Nägel oder Schrauben und ohne Leim. Für die Anleitung stehen Schreinermeister Otto Weiss und Zimmerermeister Lorenz Trisl zur Verfügung.  Jeder Interessierte kann mitmachen. Erster Termin ist Samstag, 7. März 2020 von 9 – 12 Uhr in der Tirschenreuther Handwerkerscheune.

 

Mitmach-Aktionen in der Mitmach-Scheune

Jeder Interessierte kann sich zu den offiziellen Mitmachtagen an den verschiedensten Tätigkeiten beteiligen.  Dies ist zweimal im Monat möglich, so an jedem ersten Dienstag und jeden ersten Samstag, jeweils von 9 – 12 Uhr in der Handwerkerscheune in Matzersreuth.

Die Aktiven des Vereins sind auch an weiteren Tagen im Einsatz. Wer sich daran beteiligen will, sollte sich vorher  bei Herbert Konrad, Tel. 09631/4435 melden, dann wir er verständigt.

 

Dank für ereignisreiches Jahr

Mit der vor einem Jahr eröffneten  „Tirschenreuther Handwerkerscheune“ kann der Arbeitskreis Historisches Handwerk auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Viele Besucher und Gruppen zeigten sich interessiert und waren voll des Lobes über das gut gelungene Schaudepot.

Allen Mitglieder gilt Dank für Ihre Unterstützung,  und ganz besonders den zahlreichen aktiven Frauen und Männern, die das ganze Jahr über viele Arbeitsstunden geleistet haben.

Aber leider verstarben im Jahr 2019 auch drei Mitglieder, den wir ein ehrendes Gedenken bewahren werden.

Besenreisig sammeln

Vor dem Jahreswechsel stehen schon wieder neue Arbeiten an: Das Reisig für die Besen sollte in dieser Zeit gesammelt werden. Wer sich beteiligen möchte, sollte sich unter 09631/4435 melden, daraufhin wird dann kurzfrist Termin und Ort der Sammlung mitgeteilt.

So wünscht der Arbeitskreis Hist. Handwerk Ihnen allen  eine gesegnete Weihnachtszeit und alles Gute für das Neue Jahr.

Öffnungszeiten der Handwerkerscheune zweimal monatlich, jeweils am ersten Dienstag und ersten Samstag, von 9- 12 Uhr und Termine nach Vereinbarung.

 

Besucher zeigt sich begeistert

Großer Andrang beim Tag der offenen Tür in der Handwerkerscheune

Über den Tag d. o. Tür waren am 15.10.2019 im „Neuen Tag“ folgende Zeilen zu lesen:

Zu seinem mittlerweile zweiten Tag der offenen Tür lud der Arbeitskreis „Historisches Handwerk “ kürzlich in die Tirschenreuther Handwerkerscheune nach Matzersreuth ein. Das Interesse war überwältigend. Immer wieder kamen Besucher in die Handwerkerscheune und zeigten sich begeistert: Zum einen von der Vielfalt der präsentierten Werkzeuge, zum anderen , was die Mitglieder des Arbeitskreises schon  so alles gewerkelt und gebaut haben.

Franz Zölch und Josef Schuller erklären das Gesammelte in der Scheune,

In insgesamt drei Führungen konnten sich die Besucher ein Bild von der Handwerkerscheune machen.  Wer Lust hatte, konnte sich sein Messer oder gar sein Stemmeisen in der 30 Quadratmeter großer Werkstatt schleifen lassen. In der Scheune wurden auch alte Werkzeuge präsentiert, deren Nutzung selbst Vorsitzenden Herbert Konrad und seinem umtriebigen Team noch unbekannt sind. Auf die Besucher wartete zudem ein Schätz-Spiel, bei dem es galt, Gewichte zu schätzen.

Eine recht lustige Aufgabe für Groß und Klein, das Gewicht verschiedener Gegenstände über einen Seilzug zu schätzen

Auch Bürgermeister Franz Stahl stattete der Handwerkerscheune einen Besuch ab. „Die Handwerkerscheune hat sich zu einem hochwertigen Museum entwickelt. Wir können es sogar als Außenstelle des Museumsquartiers bezeichnen. Dafür ein großes Kompliment.“ Er zeigte sich begeistert von der Qualität der erbrachten Arbeitsleistungen, die nach uralten Handwerkstechniken angefertigt wurden. „Ihr habt einfach ein Gespür für altes Handwerk.“ Der Tag der offenen Tür sei eine hervorragende Gelegenheit, dass interessierte Bürger einen Blick hinter die Kulissen der Handwerkerscheune werfen können. Stahl sicherte dem Arbeitskreis auch zukünftig die Unterstützung der Stadt zu. Für das leibliche Wohl war mit warmen Leberkäs, Wiener oder auch Kaffee und Kuchen bestens gesorgt. Hans König und Wolfgang Wittke sorgten für die musikalische Unterhaltung.

Auf der Fläche von 180 Quadratmeter gibt es viel zu bestaunen

 

Tag der offenen Tür am 12. Oktober 2019

Die Tirschenreuther Handwerkerscheune bietet am Samstag, 12. Okt. einen Tag der offenen Tür an.  Das begehbare Schaudepot in Matzersreuth  kann von 11 bis 16 Uhr besichtigt werden. Führungen werden angeboten um 11 Uhr, um 13 Uhr und um 15 Uhr. Auch Messer oder Stemmeisen können geschliefen werden, dies ist im begrenzten Umfang von 11 bis 13 Uhr möglich.

Seine Geschicklichkeit kann jeder mit Hammer und Nagel messen, auch Schätzaufgaben mit verschiedenen Gegenständen werden geboten.

Zur Verköstigung werden warmer Leberkäs oder Wiener sowie Kaffee und Kuchen angeboten. Dazu gibt es musikalische Unterhaltung mit Hans König und Wolfgang Wittke.

Die Tür steht offen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten der Handwerkerscheune

Öffnungszeiten der Handwerkerscheune

Die Tirschenreuther Handwerkerscheune ist für die Öffentlichkeit zwei Mal im Monat geöffnet. So jeden 1. Dienstag und jeden 1. Samstag. Die nächsten Termine sind also am 2. und 6. Juli, 3. und 6. Aug., 3. und 7. Sept.,  usw., jeweils von 9 bis 12 Uhr

Die aktiv Mitwirkenden haben auch zwischendurch viel zu tun und treffen sich sporadisch, meist von 9 bis 12 Uhr in der Handwerkerscheune oder auch bei anderen Arbeiten.

Wer bei diesen Arbeiten -auch ohne Mitglied zu sein- mithelfen will, sollte sich bei Herbert Konrad, Tel. 09631/44335,   melden. Sodann wird er verständigt, wenn wieder Arbeitseinsätze anstehen.